Home | Impressum | Kontakt
Easydive24.de
Startseite Tauchziele Tauchen in Deutschland Meeresleben Fisch-Führer Wracktauchen Tauchberichte Fotos Links

von Roger Blum

Tauchen in Deutschland

Am Beetzsee auf den Spuren der Hevellerfürsten


Brandenburg an der Havel



In Naturpark Westhavelland bei Brandenburg an der Havel befindet sich der langgestreckte, knapp 22 km lange Beetzsee. Die Durchschnittstiefe beträgt nur 3 Meter, die Maximaltiefe 9 Meter. Der See erstreckt sich von Brandenburg zunächst nach Norden und macht dann einen scharfen Knick nach Nordosten. Er ist vor allem durch das Spottlied über Fritze Bollmann bekannt, der hier bei einem Angelausflug ertrunken sein soll. Der Ort Bollmannsruh erinnert an dieses Ereignis. Der Beetzsee besteht aus mehreren Becken (Oberer Beetzsee, Hauptsee, Riedwendsee und weitere Becken), die durch flussartige Engstellen verbunden sind.


Beetzsee

Blick auf den Beetzsee bei Bollmannsruh


Im Oberen Beetzsee gegenüber dem Dorf Lünow befindet sich die Insel Buhnenwerder. Dort befand sich bis 1959 die größte Lachmöwenbrutkolonie Deutschlands. Dies brachte dem Buhnenwerder den Beinamen Möweninsel ein. Die Insel ist etwa 300 m lang und erstreckt sich von Südwesten nach Nordosten. Deutlich sichtbar ist die künstliche Anhöhe im Zentrum der Insel, die Burgwall genannt wird. Bei archäologischen Ausgrabungen auf der Insel wurden ein bronzezeitliches Gräberfeld und Reste einer slawischen Besiedlung entdeckt. Gefunden wurden vor allem mittel- und spätslawische Keramik sowie Herdsteine.


Möweninsel Beetzsee

Möweninsel bei Lünow im Oberen Beetzsee


In dem Gebiet siedelte seit dem 8. Jahrhundert der slawische Stamm der Heveller. Ihr Siedlungsgebiet erstreckte sich von Spandau entlang der Fluss- und Seeufer des Havelbogens über Brandenburg an der Havel bis hinter Rathenow. Ihr Herrschaftsgebiet war in Burgbezirke mit einer Ausdehnung von 5 bis 30 km aufgeteilt. Wirtschaftlicher, politischer und kultureller Mittelpunkt eines Burgbezirkes war zumeist eine sogenannte Rundburg. Eine solche Burg befand sich auch am nördlichsten Seebecken des Beetzsees, dem Riedwendsee. Die Überreste des Burgwalls sind heute noch deutlich zu erkennen. Es handelt es sich um den Burgstall einer slawischen Niederungsburg aus dem 8. bis ins 12. Jahrhundert. Die ovale Hauptburg hat einen Durchmesser von etwa 65 bis 80 Meter und eine Wallhöhe von etwa 5 Metern. Sie war von einem breiten Graben umgeben. Nordwestlich der Burg lag eine Vorburgsiedlung, die auch einen Abschnittsgraben als Befestigung besaß. Die Burg war wahrscheinlich der Wohnsitz eines Hevellerfürsten. Sie wurde vermutlich bei der Eroberung durch die germanischen Askanier niedergebrannt.

Über den Autor:



Das könnte Sie auch interessieren:


Die versunkene Stadt im Werbellinsee (Deutschland) Ich staunte aber nicht schlecht, als ich in einem Buch über deutsche Volkssagen eine Geschichte über eine versunkene Stadt im Werbellinsee fand. Da es vor einigen Hundert Jahren noch kein Urheberrecht gab, ist es nicht weiter verwunderlich, dass eine Version von einer reichen Stadt berichtet, deren Bewohner aus goldenen Bechern tranken, von goldenen Tellern aßen und Schuhe aus purem Silber trugen. Ihr Reichtum verführte die Bürger jedoch zu Übermut, Hartherzigkeit und lockerem Lebenswandel. [mehr]
Liepnitzsee
Der Liepnitzsee bei Berlin (Tauchen in Deutschland) Der Liepnitzsee befindet sich nördlich von Berlin. Er gehört zum Wandlitzer Seengebiet und gilt als einer der saubesten Seen Brandenburgs. Der See liegt in idyllischer Lage umgeben von ausgedehnten Buchenwäldern. In der Mitte des Sees befindet sich eine Insel – der Große Werder. Zur Slawenzeit war der Große Werder besiedelt, was durch mittel- und spätslawische Scherbenfunde am Westende der Insel belegt ist. Es gab auch eine Brückenanbindung zur Inselsiedlung vom südwestlichen Ende der Insel zum Festland. [mehr]

Tauchen Masuren
Schermützelsee




Startseite | Destinations / Tauchziele | Fischbestimmung | Tauchen in Deutschland | Wracktauchen | Schatztauchen
Allgemeine Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt Easydive24